WOHNEN IM GRÜNEN – DIE GARTENSTADT BEWAHREN

Die Gemeinde Gräfelfing bietet Wohnqualität: der öffentliche Raum mit unbebautem Grün und Begegnungsflächen, mit Kinderspielplätzen, aber auch private Grundstücke mit sichtbarem Gartenstadtcharakter.

IGG – seit 50 Jahren, früher als andere lokal für die Natur.

Alte Wohnhäuser mit ihrem Baumbestand verschwinden jedoch. In den Lücken entstehen moderne Häuser, die den Rahmen dessen sprengen, was in den letzten Jahrzehntenentstanden ist. Auslöser für diese Bebauung ist eine geänderte Bauleitplanung, die den Grundsätzen der IGG widerspricht. Es geht in der Zukunft darum, vernünftige städtebauliche Lösungen im Konflikt zwischen einem naturnahen Lebensort und dem Siedlungsdruck in der Metropolregion München zu finden.

In Gräfelfing ist ein kontinuierlicher Anstieg der Grundstückspreise zu beobachten. Bürgerinnen und Bürger, die in Gräfelfing keine Grundstücke besitzen, vor Ort Beschäftigte mit durchschnittlichem Einkommen, finden kaum bezahlbaren Wohnraum. Wir müssen weiterhin das gemeindliche Vorkaufsrecht für geeignete Grundstücksflächen sichern und sie dem sozialen, genossenschaftlichen und freifinanzierten Wohnungsbau (Baugruppenmodelle) zur Verfügung stellen.

Rathaus in Gräfelfing

WIR WOLLEN FÜR GRÄFELFING:

  • den zweispurigen Rückbau der Würmtalstraße, um Flächen für den Wohnungsbau zu gewinnen,
  • bezahlbaren Wohnraum für junge Familien und „Normalverdiener“,
  • das Würmtal als Naturraum stark machen (z.B. gegenüber Kiesabbau),
  • die Struktur der Gartenstadt konsequent verteidigen.